Schlagwort-Archive: Licht der Welt

Linus Pfister: »Wir sind überwältigt!«

Livenet, 28.10.2019

Linus Pfister: »Wir sind überwältigt!«

50 Jahre HMK
Vor 50 Jahren wurde aufgrund der Erfahrungen des lutherischen Pfarrers Richard Wurmbrand in rumänischen Gefängnissen die «Hilfsaktion Märtyrerkirche» gegründet. Am letzten Samstag feierte das Hilfswerk seinen 50. Geburtstag – und erscheint nötiger denn je.
Linus Pfister: »Wir sind überwältigt!« weiterlesen

»Noch ist unser Auftrag nicht zu Ende«

Livenet, 29.10.2019

»Noch ist unser Auftrag nicht zu Ende«

667 Millionen Unerreichte
In Ostasien, dem am stärksten besiedelten Erdteil, leben rund 667 Millionen unerreichte Menschen. Die Überseeische Missions-Gemeinschaft OMF arbeitet daran, auch ihnen die Botschaft der Bibel zu bringen. Dies mit einheimischen Partnern, denn
«der Missionsbefehl gilt auch für die Christen im Osten», sagt OMF-Missionsleiter Markus Dubach. »Noch ist unser Auftrag nicht zu Ende« weiterlesen

Die unattraktive Art, um Liebe zu bitten

familylife.ch/five, 23.10.2019

Die unattraktive Art, um Liebe zu bitten

»familylife«-Beziehungsimpuls
Der Streit war heftig, die Vorwürfe schmerzhaft. Es folgte eine Rückzugsphase und beide schwiegen sich trotzig an. Dann eine zögerliche Annäherung, ein kleines Signal. Und schliesslich eine Versöhnung voll starker Gefühle. Die christliche Lebensberaterin Therese Lechner gibt Tipps, wie man solchen Krisen in Beziehungen vorbeugen kann. Die unattraktive Art, um Liebe zu bitten weiterlesen

Brandt Jean vergibt und umarmt Polizistin, die seinen Bruder tötete

Livenet / CBN / eternitynews, 08.10.2019

Brandt Jean vergibt und umarmt Polizistin, die seinen Bruder tötete

Emotiver Moment
Botham Jean’s Bruder Brandt bat das Gericht, dass er Amber Guyger, die damals als Polizistin seinen Bruder erschoss, umarmen dürfe. Er riet der 31-jährigen Ex-Beamtin auch, Jesus Christus anzunehmen. Dann vergab er Amber, dies sei im Sinne von Botham Jean, der Jugendpastor war.
Brandt Jean vergibt und umarmt Polizistin, die seinen Bruder tötete weiterlesen

Wie Bettler aus der Bettler-Mentalität herausfinden

Livenet, 10.10.2019

Wie Bettler aus der Bettler-Mentalität herausfinden

Bartimäus-Projekt in Indien
Pfarrer und Autor Bernard Huber aus Herisau (SG) gründete im Jahr 2000 mit dem indischen Pfarrer Martin Luther
das Bartimäus-Projekt, um den Ärmsten der Armen in den Slums indischer Metropolen mit Lebensmitteln, Trinkwasser, Kleidung, Medikamenten, Schulbildung und dem Evangelium zu einem neuen Leben zu verhelfen. Livenet sprach mit Bernard Huber über das Projekt und den Ausstieg aus der Bettlermentalität. Wie Bettler aus der Bettler-Mentalität herausfinden weiterlesen

Wie Gemeinde die Generation Z erreichen kann

Livenet / Christianity Today, 03.09.2019

Wie Gemeinde die Generation Z erreichen kann

Vernetzt – einsam – unerreicht
Kirchen und Gemeinden tun sich nicht besonders leicht damit, Menschen zu erreichen, für den Glauben zu interessieren, zu gewinnen und dann auch zu halten. Und je jünger die Zielgruppe ist, desto schwerer scheint es zu sein. «Da muss man eben eine Beziehung zu den jungen Leuten aufbauen», klingt wie ein gangbarer Weg. Nur wie?
Wie Gemeinde die Generation Z erreichen kann weiterlesen

Im Untergrund für Jesus unterwegs

Livenet, 12.08.2019

Im Untergrund für Jesus unterwegs

»Jeder soll es hören«
Er war der Sohn eines Imam, doch als Teenager erfuhr er durch einen Bekannten von Jesus Christus. Von der Familie ausgeschlossen, arbeitet er heute als Pastor in seiner Ursprungsgegend im Südosten Äthiopiens. Er ist überzeugt: »Jeder Muslim soll das Recht haben, von Jesus Christus zu hören.«

Zoom
Äthiopien

 

Im Südosten von Äthiopien wohnen mehrheitlich Muslime. «Oft sind es sehr strenggläubige Muslime», erklärt Jürg Gugger, Leiter des Schweizerzweiges von «Reach Across».

Ein heutiger Mitarbeiter kam einst als Teenager zum christlichen Glauben. Dies als Sohn eines Imams, eines islamischen Religionsgelehrten. «Jemand, den er kannte, hatte ihm von Jesus erzählt.»

Für die Familie war dieser Glaubenswechsel eine grosse Schande, da der Sohn nun ein «Ungläubiger» war. «Er wurde aus der Familie ausgeschlossen. Auch bedrohten sie ihn und versuchten ihn gleichzeitig wieder zum Islam zurückzubringen.»

Besuche in der Nacht

Mit der Zeit wollte sein Vater gar nichts mehr mit ihm zu tun haben. «Mit der Mutter hatte er aber immer wieder Kontakt, sein Vater war mittlerweile gestorben. Sein Weg war aber schwierig, da er jedes (soziale) Netz verloren hatte. Wenn dort die Familie nicht hinter einem steht, ist man ganz alleine.»

Er wurde Pastor, leitet heute eine kleine Gemeinde und er ist in seiner Ursprungsgegend unter Muslimen unterwegs. «Vieles muss noch im Untergrund geschehen. Manche der Besuche geschehen in der Nacht.»

«Solche Leute sind es …»

«Es ist bemerkenswert zu sehen, wie Menschen wie er trotz Verfolgung, trotz Nachteilen, trotz Schwierigkeiten für Jesus leben und das weitergeben, was ihnen wichtig ist», bilanziert Jürg Gugger. «Leute wie er sagen: ‚Jeder soll das hören, jeder Muslim soll das Recht haben, von Jesus Christus zu hören.’»

Genau solche Menschen seien es, «mit denen wir zusammenarbeiten wollen, weil man sieht, dass sie ein grosses Feuer für den Glauben haben. Sie wissen, um was es geht und weil sie selbst aus dem Islam kommen, haben sie Zugang zu diesen Menschen.»


Die Inhalte aus zitierten Quellen geben nicht die Meinung von PROSKYNEO.org wieder, sondern dienen ausschließlich der Informationsvermittlung.

Würden Sie gern zusammen mit anderen Christen den christlichen Glauben ausleben? Dann sehen Sie sich doch mal auf PISTIS.org um. Gleichgesinnte können Sie unter dem Menüpunkt Kontakt finden.


 

Ein Vater trifft eine unmögliche Entscheidung

Open Doors USA / Livenet, 15.08.2019

Ein Vater trifft eine unmögliche Entscheidung

Glaube oder Kinder?
»Papi, Papi, bitte schwöre deinem christlichen Glauben ab und komm zum Islam zurück, damit du immer unser Vater sein kannst …« Die Worte seines siebenjährigen Kindes wird Ibrahim nie vergessen. Er hörte sie an dem Tag, an dem er beinahe starb und dazu gezwungen wurde, zwischen seinen Kindern und Jesus zu entscheiden.

Ein Vater trifft eine unmögliche Entscheidung weiterlesen

»Jemen hat die grösste Gemeinde auf der ganzen Arabischen Halbinsel«

Livenet, 18.08.2019

»Jemen hat die grösste Gemeinde auf der ganzen Arabischen Halbinsel«

Rasantes Wachstum
«Dank» Saudi-Arabien wächst die christliche Gemeinde im Jemen. «Und sie wächst schnell», beobachtet der Nahost-Projektleiter der Hilfsorganisation «HMK Hilfe für Mensch und Kirche». Auch wegen der Angriffe durch die Saudis. «Sie sagen: ‚Das Vorzeige-Land des Islam bombardiert uns Muslime.’» Das führt zu einem Aufbruch in Richtung Christentum.
»Jemen hat die grösste Gemeinde auf der ganzen Arabischen Halbinsel« weiterlesen

Begeisterte Kirchgänger sind nicht das Ziel

Livenet, 14.08.2019

Begeisterte Kirchgänger sind nicht das Ziel

Jesus im Alltag
Was braucht es, damit Menschen zu mündigen Christen werden? Die Antwort ist eigentlich einfach: Jüngerschaft und daher Herzensbeziehungen mit geistlichen Vätern und Müttern. Diese geben nicht nur Anleitung, sondern schenken Vertrauen und wecken einen tieferen Glauben.
Matthias «Kuno» Kuhn hat sich hierzu Gedanken gemacht. Begeisterte Kirchgänger sind nicht das Ziel weiterlesen