Schlagwort-Archive: Christenverfolgung

Der getötete Friedefürst im Koran

Christian Post / Livenet, 07.12.2018

Der getötete Friedefürst im Koran

Imam aus Nigeria
Ein Imam verliebt sich in eine Christin, überzeugt sie, zum Islam zu konvertieren, und heiratet sie. Als sie durch einen Traum zum Christentum zurückkehrt, ist John sicher, dass er sie erneut zum Islam holen kann. Doch dann hört er eine Predigt, die scheinbar den Koran zitiert …
Der getötete Friedefürst im Koran weiterlesen

CSI-Mahnwachen jetzt auch in Frankreich

Livenet, 08.12.2018

CSI-Mahnwachen jetzt auch in Frankreich

In 15 Schweizer Städten
Seit sieben Jahrenführt «Christian Solidarity International» (CSI) Mahnwachen in der Schweizdurch. Die Idee stammte von einem Leser des CSI-Magazins. Klein begonnen, wuchs dieAktion Jahr für Jahr. Erstmals wird sie nun am 13. Dezember 2018 (18 bis 18.30Uhr) in 15 Städten in der Schweiz durchgeführt. Und zum ersten Mal gibt es denAnlass auch im Ausland, im französischen Strassburg auf dem Weihnachtsmarkt. CSI-Mahnwachen jetzt auch in Frankreich weiterlesen

Er war ausgezogen, um seinen christlichen Freund zu töten

Infochretienne / Kirche in Not / Livenet, 02.12.2018

Er war ausgezogen, um seinen christlichen Freund zu töten

Ein Dschihadist aus Mali
Moussa Diabate wuchs mit seiner Familie in Mali in der Sahara-Region auf. In seiner Tuareg-Gemeinschaft herrschte ein strenger, sunnitischer Islam. Der Teenager näherte sich dem Dschihad an. Als ein enger Freund Christ wurde, war für Moussa klar, dass er ihn töten musste. Mit diesem Vorhaben zog er los …
Er war ausgezogen, um seinen christlichen Freund zu töten weiterlesen

Georgien: »Tote landen oft auf dem Trottoir«

Livenet, 19.11.2018

Georgien: »Tote landen oft auf dem Trottoir«

Christen bringen Wertschätzung
Seit über 15 Jahren setzt sich die Osteuropamission für Notleidende in Georgien ein. Da die Arbeit in der Hand der lokalen Mitarbeitenden liegt, kommt die Hilfe dort an, wo sie benötigt wird. In Georgien leiden neben Familien vor allem betagte Menschen unter Armut, Hunger und Verwahrlosung. Ein Interview mit dem Leiter der Osteuropamission Schweiz, Eelco de Boer.
Georgien: »Tote landen oft auf dem Trottoir« weiterlesen

»Wenn das Kind plötzlich vergibt, könnte es Christ geworden sein«

Sat-7 / GodReports / AssistNews / Livenet, 19.11.2018

»Wenn das Kind plötzlich vergibt, könnte es Christ geworden sein«

Algerien warnt Eltern
Nach offizieller Statistik zählen sich in Algerien rund 99 Prozent der Einwohner zum Islam. Die Anzahl der Christen beträgt knapp 70’000. Die Hausgemeinden sind so schnell gewachsen, dass Regierungsbeamte kürzlich diese kuriose Warnung veröffentlicht haben: «Wenn sie sehen, dass ihr Kind plötzlich vergibt, fröhlich ist, dir zuhört, nicht streitet, darüber redet, dass es nicht hasst, sind das Zeichen dafür, dass es in eine Untergrundkirche geht.» »Wenn das Kind plötzlich vergibt, könnte es Christ geworden sein« weiterlesen

Eine Untergrundkirche auf dem Fluss

Foxnews.com / Livenet, 14.11.2018

Christen in Nordkorea

Eine Untergrundkirche auf dem Fluss
Im Licht des Morgengrauens trifft sich eine kleine Gruppe Nordkoreaner am Ufer eines Flusses und schleppt ihre Angelausrüstung mit sich. Leise laden sie alles in ein Boot und fahren los. Erst als sie ganz in der Mitte des breiten Flusses angekommen sind, trauen sie sich, in ihrer Ausrüstung zu wühlen und die zerfledderten Bibeln herauszuholen.
Eine Untergrundkirche auf dem Fluss weiterlesen

Zentralafrikanische Republik: 14 Christen ermordet

Open Doors, 12.09.2018

Zentralafrikanische Republik: 14 Christen ermordet

Christen in Flüchtlingslager bitten dringend um Gebet

(Open Doors, Kelkheim) – Am Abend des 6. September haben Mitglieder der ehemaligen, mehrheitlich islamischen Seleka im Nordosten der Zentralafrikanischen Republik 14 Christen getötet. Die meisten der Opfer sind Frauen und Kinder. Sie befanden sich mutmaßlich auf dem Rückweg von der Feldarbeit in ihre derzeitige Unterkunft, ein großes Flüchtlingslager nahe der Provinzhauptstadt Bria.

Zentralafrikanische Republik: 14 Christen ermordet weiterlesen

Kamerun: „So eine Liebe habe ich nie erlebt!“

Open Doors, 22.08.2018

Kamerun: „So eine Liebe habe ich nie erlebt!“

Viele Briefe ermutigen Zita, doch ihre Familie setzt sie weiter massiv unter Druck

(Open Doors, Kelkheim) – Die 17-jährige Zita* aus Kamerun war überglücklich: In ihren Händen hielt sie Briefe aus Ländern wie Deutschland, den USA, Polen oder Paraguay. Aus aller Welt hatten Christen ihr Briefe geschrieben, um die junge Frau zur ermutigen. Im Mai endete diese Schreibaktion von Open Doors, doch Zita ist weiterhin dringend auf die Unterstützung ihrer Glaubensgeschwister angewiesen.

Kamerun: „So eine Liebe habe ich nie erlebt!“ weiterlesen

Mexiko: Sechs Schüsse töten Friedensstifter

Open Doors,11.07.2018

Mexiko: Sechs Schüsse töten Friedensstifter

Organisiertes Verbrechen ermordet Pastor aus Ciudad Juárez

(Open Doors, Kelkheim) – Er wurde aus nächster Nähe erschossen, am helllichten Tag des 8. Juni. Zeugen berichten von mindestens sechs Schüssen, die Pastor Eduardo Garcia in Ciudad Juárez töteten – abgefeuert wurden sie aus einem fahrenden Auto, vermutlich von Auftragskillern des organisierten Verbrechens.

Mexiko: Sechs Schüsse töten Friedensstifter weiterlesen

Neuer Angriff in Nigeria: »Reiner Genozid«

Livenet / CBN News, 06.07.2018

Neuer Angriff in Nigeria: »Reiner Genozid«

Imam versteckte Christen
Die Zahl der Christen, die durch Angriffe muslimischer Fulani-Hirten in Zentralnigeria ums Leben kommen, steigt ständig. Bei einer neuerlichen Attacke töteten Bewaffnete auf Motorrädern sechs Christen. Neuer Angriff in Nigeria: »Reiner Genozid« weiterlesen