Freimut Haverkamp: »Dein Leben spricht viel lauter als deine Worte«

Freimut Haverkamp: »Dein Leben spricht viel lauter als deine Worte«

11.05.2016

BewegungPlus-Leiterkonferenz
«Das, was die Leute am meisten inspiriert und zum Wachsen bringt, ist dein Leben!» Dies sagte Freimut Haverkamp, Leiter von Hillsong Deutschland, an der Leiterkonferenz der BewegungPlus in Winterthur. Ungefähr 500 Teilnehmer liessen sich von ihm und weiteren Rednern inspirieren.

Zoom
Freimut Haverkamp

Freimut Haverkamp betonte in seinem Vortrag, dass in einer Situation, wo alles gesagt ist und Worte nichts mehr verändern können, es an der Zeit sei, das Leben zu verändern. «Das, was die Leute mehr inspiriert und mehr zum Wachsen bringt als deine Worte, ist dein Leben!»

Paulus: «Folgt meinem Beispiel»

Er zitierte Paulus, der in 1. Korinther, Kapitel 4, Vers 16 dazu ermahnt, seinem Beispiel zu folgen. Haverkamp: «Hier ist die Herausforderung: Kannst du dich hinstellen und sagen: ‘So wie ich mein Leben führe, so führt auch ihr euer Leben?’» Was ihn am meisten in seinem Leben als Christ beeinflusst habe, sei nicht eine gute Predigt, sondern «Leute, die weiter waren als ich, denen ich auf die Finger geschaut habe, deren grosses Leben ich betrachtet habe und gedacht habe: ‘Wow, so will ich auch leben; so wie die reden, will ich auch reden; so wie die denken, will ich auch denken; so wie die mit ihren Kinder umgehen, will ich auch mit meinen Kindern umgehen; so wie die mit Stress umgehen, möchte ich auch mit Stress umgehen und so wie die mit Konflikten umgehen, will ich auch mit Konflikten umgehen’.»

«Dein Leben ist deine Leitung»

Weiter fragte er die Zuhörer:  «Für wen bist du eine Inspiration? Wer schaut sich dein Leben an und sagt: ‘Wow! Ich will einmal so sein wie du.’ Wer läuft in deine Wohnung und sagt, es inspiriert mich, wie du lebst.» Das Leben könne nicht von der Leiterschaft getrennt werden. «Dein Leben ist deine Leitung. Leben auf einer Seite und Leiten auf der anderen geht nicht.»

Leiten heisse nicht, einen Dienstplan zu erstellen und Jobs zu verteilen – dies sei nicht die Aufgabe eines Leiters. Die Aufgabe eines Leiters bestehe darin, ein offenes Leben zu führen, in Menschen zu investieren, Leute zu einem Essen zu sich nach Hause einzuladen, mit ihnen Kaffee trinken zu gehen und zu sehen, welche Gaben Gott in ihr Leben gelegt hat. Durch den gemeinsamen Dienst und die Möglichkeit, das Leben mit ihnen zu teilen, würden sie inspiriert werden und wachsen. «Wundere dich nicht, wenn dein Dienstplan leer ist, weil die Leute merken, dass du gar kein Interesse an ihnen hast, sondern nur Interesse daran, dass sie eine Aufgabe für dich erledigen.» Denn: «Menschen werden inspiriert, wenn sie realisieren, dass du an ihnen Interesse hast und nicht nur an dem, was sie für dich tun können. Dein Leben ist deine Message!»

«Enttäuschungen sind ein Teil deiner Reise»

Bruce Monk sprach in seinem Referat vom Umgang mit Enttäuschungen. Ob jung oder alt, jeder werde im Leben gekränkt und müsse damit umgehen. «Es ist ein Teil deiner Reise.» Man könne von Menschen enttäuscht werden, aber auch von Gott, der Fragen unbeantwortet lässt. Eine der grössten Herausforderungen sei es, den Geist trotz der Kränkungen im Leben freizuhalten und Gott da reinzulassen. «Es ist wichtig, dass du eine Person bist, die in einem freien Geist lebt, weil die Welt nicht auf Leute reagiert, die mit Kränkungen und Verletzungen umherlaufen.»

Offline lesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Die Mail-Adresse wird jedoch nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.