Jüngerschaft – Wie bringen wir Lehre und Leben zusammen?

Stiftung Schleife / Livenet, 03.06.2019

Jüngerschaft – Wie bringen wir Lehre und Leben zusammen?

»Kunos« Erstlingswerk
Das erste Buch von Matthias »Kunos« Kuhn ist gerade im Schleife Verlag erschienen. Ehrlich, humorvoll, herausfordernd und inspirierend schreibt der Pionier und Kirchengründer aus Thun über seinen Weg mit Gott, christliche Gemeinden und Jüngerschaft. Ein Buch mit Sprengkraft.

Zoom
Matthias Kuhn

 

«Ich habe entdeckt, dass kein Weg an einem Lebensstil der Jüngerschaft vorbeiführt. Wenn wir die Früchte von Jesus sehen wollen, müssen wir auch seinen Lebensstil übernehmen.» Matthias «Kuno» Kuhn nimmt in seinem neuen Buch die Leser mit auf den spannenden Weg, der ihn zu dieser Erkenntnis führte. Und er erzählt, wie Gott immer wieder konkret zu ihm sprach. Am Anfang stand ein tiefer Wunsch in seinem Herzen: «Ich träumte von mündigen Menschen, welche für sich, ihr Stadtviertel, ihr Dorf dem Reich Gottes gemäss Verantwortung übernehmen. Verknüpft damit war die zentrale Frage, wie Gott sich eine Kirche vorstellt, die das fördert.»

«Jesus brachte Leben und Lehre zusammen»

Kuno ist im deutschsprachigen Raum kein Unbekannter. Viele seiner Initiativen, auf die er auch in seinem Buch eingeht, haben Christen und Gemeindelandschaft in der Schweiz nachhaltig geprägt: GPMC-Kirche, Rütli-Treffen, Vision 200, Aussendungshaus (heute @acts) und G-Movement.

Während dieser Zeit wurde Jüngerschaft als neuer Lebensstil für ihn immer wichtiger: «Jesus brachte Leben und Lehre zusammen – und wir haben es später wieder voneinander getrennt. Er lebte mit den Jüngern eng zusammen und währenddessen demonstrierte er nicht nur, wie Gottes Reich funktioniert, sondern er lehrte sie auch regelmässig darüber.»

Jüngerschaft in Familie und Kirche
Zoom
Buchcover von «Jüngerschaft – Wie bringen wir Lehre und Leben zusammen?»

 

Doch wie kann dieser Lebensstil konkret im Alltag aussehen? Kuno zeigt auf, wie er persönlich, in Familie und Kirche den Jüngerschaftsauftrag lebt. «Familien sind der beste Ort, um Jüngerschaft so umzusetzen, wie Jesus es uns vorgelebt hat – ganz natürlich», schreibt Kuno. In der christlichen Gemeinde seien die Kleingruppen die Basis der Kirche. Dort teile man im kleinen Familienrahmen Leben und fördere die Qualität der Beziehungen, ergänzt durch grössere Treffen. In allem ist für Kuno klar: «Was die Menschen heute interessiert ist nicht, welche theologische Ausrichtung wir bevorzugen. Für sie zählt, ob wir leben, was wir lehren.»

Stimmen zum Buch:

Martin Bühlmann, Leiter Vineyard-Bewegung DACH: «Kuno beschreibt mit einfachen Worten, wie er und seine Freunde erleben, vom Heiligen Geist geführte christliche Gemeinschaft für alle Menschen nahbar und einladend zu leben. Es ist ein Bild von christlicher Gemeinde für die heutige Zeit und die kommenden Jahre.»

Zoom
Johannes Wirth

 

Johannes Wirth, Leiter GvC-Gemeindebewegung: «Wie werden aus Christen mündige Jesusnachfolger, die im Alltag das leben, was sie glauben? Kuno pur: authentisch, lebensnah, praktisch, berührend, mutig, herausfordernd, unbequem, demütig.»

Geri Keller, Gründer Stiftung Schleife: «Es ist Gott selber, der Kuno zur richtigen Zeit den nächsten (oft grösseren) Stein in den Garten wirft. Genau dies macht unser Buch so unglaublich spannend und befreiend! ER schreibt Geschichte, nicht wir. An uns ist es dann zu sagen: Hier bin ich, sende mich!»


Die Inhalte aus zitierten Quellen geben nicht die Meinung von PROSKYNEO.org wieder, sondern dienen ausschließlich der Informationsvermittlung.

 

Offline lesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Die Mail-Adresse wird jedoch nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.