Kostenloser Onlinekurs hilft, dem Glauben eine feste Basis zu geben

Livenet, 02.04.2019

Kostenloser Onlinekurs hilft, dem Glauben eine feste Basis zu geben

Bibelwissen per Podcast
Mit «Sie werden lachen, die Bibel» antwortete Bertolt Brecht darauf, welches Buch den grössten Einfluss auf sein Leben hatte. Auch der Theologe Jens Stangenberg findet es wichtig, sich ausgiebiger mit der Bibel zu beschäftigen. Dazu bietet er einen kostenlosen Kurs inklusive Podcast an:
«Bibelkunde Neues Testament».

Zoom
Jens Stangenberg

 

Die Bibel vereint viele Superlative in sich: Sie ist das weltweit am häufigsten gedruckte, übersetzte, gelesene und kritisierte Buch. Überraschenderweise beschäftigen sich aber nur wenige in unseren Breiten mit der Bibel. So lässt das Bibelwissen spürbar nach. Darüber könnte man jetzt jammern oder stattdessen einen Podcast aufsetzen und ein ganzes Jahr lang Hintergrundinformationen, Auslegungen, praktische Ideen und immer wieder neue Zugänge zur Bibel vermitteln. Jens Stangenberg hat sich – natürlich – für den letzteren Weg entschieden. «Es ist wichtig, die Urdokumente zu kennen, um als Christ mündig in der Gesellschaft wirken zu können», erklärte er dem pro Medienmagazin.

Fünf gute Gründe fürs Bibellesen

In der ersten von wahrscheinlich 50 Folgen seines Podcasts geht Stangenberg darauf ein, warum sich das Bibellesen lohnt.

Man kann sich damit erstens das nötige Basiswissen zum christlichen Glauben verschaffen und ein Stück weit unabhängig von Second-hand-Gedanken werden: Wer selber in der Bibel liest, macht eigene Erfahrungen damit. Zweitens betrachtet man sich selbst und die eigenen Traditionen von der Bibel her. Dass dies einiges in Bewegung setzen kann, wissen wir nicht erst seit der Reformation. «Bei allem Respekt vor konfessionellen Unterschieden und ökumenischer Gemeinsamkeit soll die Bibel der Referenzpunkt sein und bleiben», unterstreicht Stangenberg. Drittens schützt Bibelwissen vor Irrlehren und falschen Betonungen. Es ist absolut in Ordnung, Lieblingsverse zu haben, doch wer nur einzelne Bibelverse herausgreift, aus dem Zusammenhang nimmt und sie überhöht, der begibt sich in Gefahr. Übersicht und ein Blick für Zusammenhänge ermöglichen einen ausgewogenen Glauben. Viele Christen haben Schwierigkeiten mit anderen Religionen, doch – viertens – schärft sich das eigene christliche Profil im Dialog der Religionen. Wir verlieren und relativieren nichts dabei, sondern denken tatsächlich neu und intensiv über den eigenen Glauben nach. Fünftens sind biblische Inhalte zentraler Bestandteil unserer Kultur. Egal wie man zur Bibel steht, ihre Kenntnis gehört zur Allgemeinbildung. Unsere Kultur lässt sich ohne sie nicht verstehen.

Diesen fünf Gründen liessen sich sicher noch fünfzig andere hinzufügen. Der Bremer Pastor beschreibt als sein Ziel: «Ich möchte einfache Zugänge zu den biblischen Urschriften eröffnen. Nicht jeder Nutzer hat Zeit, Theologie zu studieren oder komplizierte Fachliteratur zu lesen. Mein Angebot verstehe ich als Übersetzungsarbeit für interessierte ‚Laien‘, die sich nicht mit allzu simplen Antworten abspeisen lassen wollen.»

Drei Wege, um mitzumachen

Das Angebot beschränkt sich aufs Neue Testament (NT). Ungefähr ein Jahr lang werden regelmässig neue Podcasts erscheinen, die einen guten Zugang zu den neutestamentlichen Büchern ermöglichen. Wer den Podcast abonniert, verpasst keine Folge mehr – die ungefähr viertelstündigen Inputs lassen sich aber auch gezielt auf der Homepage der Bremer Zellgemeinde auswählen. Eine zweite Möglichkeit ist das zusätzliche Herunterladen eines NT-Leseplans. Denn es geht ja nicht nur darum, Podcasts zu hören, sondern selbst in der Bibel zu lesen. Zum Dritten kann man sich auch für einen etwas umfangreicheren Online-Kurs registrieren. Jens Stangenberg jedenfalls wünscht sich, möglichst viele Menschen dafür zu gewinnen, fortlaufend die Bibel zu lesen.

Ein inspirierender Gedanke

Es gibt eine Art Stille-Zeit-Mystik in frommen Kreisen: Das Denken, dass ein Tag nur noch schiefgehen kann, wenn man einmal nicht die Bibel gelesen hat… Darum geht es Stangenberg überhaupt nicht. Doch um ein Geheimnis beim Bibellesen weiss auch er: um das Staunen, das entsteht, wenn Gott redet. Nicht zuletzt dadurch, dass Bibeltexte keine Zeitreise in die Vergangenheit bleiben, sondern immer wieder ihre Relevanz für heute zeigen. «Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Weg», meinte der Autor von Psalm 119 dazu.

Jens Stangenberg ist evangelischer Theologe. Er ist Pastor der Bremer Zellgemeinde, die bewusst «offen für Unfertige» sein will, und leitet die sozialdiakonischen Projekte von «Serve the City» in Bremen.

Zum Podcast:
Bibelkunde Neues Testament


Die Inhalte aus zitierten Quellen geben nicht die Meinung von PROSKYNEO.org wieder, sondern dienen ausschließlich der Informationsvermittlung.

 

Offline lesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine Mail-Adresse und der eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Die Mail-Adresse wird jedoch nicht veröffentlicht. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.