Alle Beiträge von elativ

Warum fällt es so schwer, sich zu entschuldigen?

Jesus.ch, 25.01.2019

Warum fällt es so schwer, sich zu entschuldigen?

»Sorry. Pardon. Entschuldigung«
Menschen geraten aneinander: Wegen handfester Differenzen oder weil eine Diskussion aus dem Ruder läuft. Sich danach selbst in Frage zu stellen oder gar zu entschuldigen, kann ganz schön schwer sein. Warum fällt es so schwer, sich zu entschuldigen? weiterlesen

»Jetzt loben wir dich in Polizeiautos«

Livenet / Open Doors USA, 09.01.2019

»Jetzt loben wir dich in Polizeiautos«

Christen in China
Über 160 Mitglieder der Early Rain Covenant Church in Chengdu wurden zwischen Dezember und Januar wegen ihres Glaubens inhaftiert, andere stehen unter Hausarrest oder werden ständig überwacht. Doch die Christen bleiben mutig und standhaft.

»Jetzt loben wir dich in Polizeiautos« weiterlesen

Warum Stürme in unserem Leben wichtig sind

Jesus.ch / Nuestro Pan Diario, 18.01.2019

Warum Stürme in unserem Leben wichtig sind

Biosphäre 2 und wir
Stress, Frust, unerwartete Verluste, Krankheit, belastende Beziehungen – manchmal frage ich mich, warum das Leben so kompliziert sein muss. Löst man das eine Problem, taucht schon bald ein anderes auf. Kann es nicht einfach mal glatt laufen? Nicht nur eine Woche, sondern einen Monat, ein ganzes Jahr?

Warum Stürme in unserem Leben wichtig sind weiterlesen

Wenn es einen gütigen und allmächtigen Gott gibt, warum lässt er dann all das Leid zu?

Wenn es einen gütigen und allmächtigen Gott gibt, warum lässt er dann all das Leid zu?

Die Frage ist wohl einer der schlagkräftigsten Einwände gegen das Christentum und andere monotheistische Religionen. Manchmal wird diese Thematik plump vereinfacht „beantwortet“. Doch die komplexe Frage der Theodizee (https://de.wikipedia.org/wiki/Theodizee) beweist, dass es keine einfachen Antworten gibt, obwohl schon seit Jahrhunderten danach gesucht wird.

In einem Vortrag von Dr. Christian Hofreiter wird die gewaltige Frage in ihrer schonungslosen Ernsthaftigkeit und ganz persönlichen Wucht erörtert – eine Mischung aus philosophisch-theologischer Diskussion und persönlicher Lebenserfahrung. Es lohnt sich, konzentriert zuzuhören und zu folgen. So manche unbeantwortete Frage wird klarer.

Der Vortrag wurde vor der VBG-Hochschulgruppe Zürich im Rahmen der „Hochschultage“ 2015 gehalten.

Der Vortrag kann hier gestreamt oder heruntergeladen werden. Original-Website: https://zachariasinstitut.org/ressource/gott-und-leid/


Die Inhalte aus zitierten Quellen geben nicht die Meinung von PROSKYNEO.org wieder, sondern dienen ausschließlich der Informationsvermittlung.

 

Ein Weg, um das Gebetsleben radikal zu ändern

Livenet, 12.01.2019

Ein Weg, um das Gebetsleben radikal zu ändern

Praktischer Tipp
Beten kann manchmal recht eintönig werden, vor allem wenn man in die Routine verfällt und jeden Tag mehr oder weniger dasselbe betet. Wie kann sich das alltägliche Gebetsleben eines Christen verbessern oder gar komplett umkrempeln?
Ein Weg, um das Gebetsleben radikal zu ändern weiterlesen

Leiter der Bahnhofsmission Berlin Zoo zum Berliner des Jahres gewählt

Livenet / Berliner Morgenpost, 12.01.2019

Leiter der Bahnhofsmission Berlin Zoo zum Berliner des Jahres gewählt

»Lobbyist der Obdachlosen«
Jeweils zu Jahresanfang wählt die Berliner Morgenpost ihren ganz persönlichen «Berliner des Jahres». In diesem Jahr ist es «der Lobbyist der Schwachen und Obdachlosen», wie die Zeitung ihn bezeichnet, der überzeugte Christ Dieter Puhl.
Leiter der Bahnhofsmission Berlin Zoo zum Berliner des Jahres gewählt weiterlesen

Marokko: „Mein Vater würde mich umbringen!“

Open Doors, 09.01.2019

Marokko: „Mein Vater würde mich umbringen!“

Zwei junge Christinnen teilen ein gefährliches Geheimnis

(Open Doors, Kelkheim) – Der Süden Marokkos ist die Heimat von Nadeen* (21) und Fatima* (20). Die beiden Studentinnen sind gut befreundet und haben schon viel zusammen erlebt. Und sie teilen ein gefährliches Geheimnis: Ohne das Wissen ihrer streng muslimischen Familien folgen sie Jesus Christus nach.

Marokko: „Mein Vater würde mich umbringen!“ weiterlesen

„Ihr seid meine Zeugen“, spricht Jahwe (Jesaja 43,10)

Wie sollten sich Christen nennen?

(Download als PDF)

Vorbemerkung:

Leser dieser Website sind in der Regel bibeltreu. Für sie ist die Bibel der Maßstab für den christlichen Glauben. Daher ist ihnen bewusst, dass sie mit Dingen konfrontiert werden können, die einem auf Anhieb nicht behagen mögen – trotzdem sind sie wahr. Solche Konfrontationen sind die Gelegenheit zu beweisen, dass wir die Bibel nicht an unsere Wünsche anpassen, sondern dass wir bereit sind, unseren Glauben unbeirrt nach der Bibel auszurichten.

Dieser Artikel ist eine biblische Untersuchung der Frage, ob Gottes Volk jemals den Namen „Zeugen Jehovas“ bzw. „Zeugen Jahwes“ gehabt hat oder haben sollte. Daher werden sich insbesondere Zeugen Jehovas dafür interessieren.

Die Erörterung ist jedoch nicht nur an Zeugen Jehovas gerichtet. Beim Lesen des Artikels (insbesondere der zweiten Hälfte) werden Christen aller Denominationen mit grundlegenden Überlegungen konfrontiert, denen sie sich stellen sollten.


„Ihr seid meine Zeugen“, spricht Jahwe (Jesaja 43,10) weiterlesen

Das Selbstwertgefühl stärken

Jesus.ch, 13.01.2019

Das Selbstwertgefühl stärken

Was bin ich wert?
Du kannst nichts. Du bist nicht gut genug. Wie siehst du wieder aus? Das schaffst du nie… Minderwertigkeitsgefühle sind schwer abzuschalten. Hier einige Tipps, wie es doch gelingt und wie man sein eigenes Selbstwertgefühl verbessern kann.
Das Selbstwertgefühl stärken weiterlesen

Warum wir mit Gottes Möglichkeiten »rechnen« dürfen

Livenet, 13.01.2019

Warum wir mit Gottes Möglichkeiten »rechnen« dürfen

Leben im Glauben
Vermutlich werden unsere ganz alltäglichen Entscheidungen in der Regel viel mehr von unseren Erfahrungen und damit unseren Möglichkeiten und Grenzen bestimmt als von Gottes Möglichkeiten. Das darf und kann sich ändern.
Warum wir mit Gottes Möglichkeiten »rechnen« dürfen weiterlesen